Bavaria-Heber ungeschlagen Halbzeitmeister

<steiri>

-Petr Veznik erstmals über 100 Punkte-
Mit einem deutlichen Sieg –476,2:362,8– beim derzeitigen Tabellenletzten AC Suhl kehrten die Gewichtheber des KSV Bavaria Regensburg unbesiegt an die Donau zurück. Mit einem Vorsprung von 5 Punkten auf den Zweitplatzierten  SV Gräfenroda  können die KSV-Heber jetzt etwas Kraft tanken bis zur Rückrunde, die am 20.01.18 mit dem Heimkampf gegen Empor Berlin beginnt. Neben dem verhinderten Patrick Dürnberger musste kurzfristig auch noch die erkrankte Claudia Pobig ersetzt werden, doch das tat der Zuversicht keinen Abbruch auch diesen Wettkampf zu gewinnen, zumal sich die seit Oktober verletzte Jacqueline Schroll mit 82 Punkten wieder eindrucksvoll zurück meldete. Lena Nützel kam auf ihre obligatorischen 72 Zähler und Artur Tuaev trug mit 65 Punkten bei nur 2 gültigen Versuchen zum Gelingen bei. Mit 102,2 Punkten freute sich Petr Veznik, dass er erstmals in dieser Saison über die magischen 100 Punkte kam. Für Ben Tisowsky war der erste Start in der 2. Bundesliga wohl etwas besonderes, denn mit 45 Punkten blieb er unter seiner Bestleistung. Stark trumpfte erneut Yasin Yüksel mit 110 Relativpunkten auf bei einer gehobenen Last von 301 kg und avancierte zum besten Akteur der Veranstaltung.
Beim AC Suhl taten sich Justine Feix mit 77 und Marc Vogel mit 76,4 Punkten hervor. In einem weiteren Kampf der Vorrunde gewann TB Roding II gegen SV Gräfenroda mit 494,6:483,3.

Ergebnisse: KSV Bavaria I: Lena Nützel (57,6 KGew./22,5 Abzug) -50 kg Reißen/67 kg Stoßen- 72,0 relativ; Jacqueline Schroll (63,0/28,5) -63/76- 82,0; Artur Tuaev (80,5/80,5) -98/127- 65,0; Petr Veznik (81,4/81,4) -115/150- 102,2; Yasin Yüksel (95,5/95,5) -140/161- 110,0; Ben Tisowsky (99,3/97,5) -110/130- 45,0.

Tabelle 2. Bundesliga:
1. KSV Bavaria Regensburg  15:0 Punkte, 556,8 max;
2. SV Gräfenroda         10:5 512,3
3. TB Roding II 8:7 494,6
4. KG Görlitz/Zittau 6:9 468,6
5. SV Empor Berlin 3:12 487,4
6. AC Suhl 3:12 409,2