Artur Tuaev siegt in Landshut -Ben Tisowsky stark verbessert- -Einstand für Stefanie Schmid-

Mit sehr guter Beteiligung (über 60 Teilnehmer) ging das traditionelle „Josef-Spießl-Gedächtnis-Turnier des StC Bavaria Landshut über die Bühne. Neben fünf  Österreichern und 2 Athleten aus Nagold  waren ausschließlich Bayerische Sportler am Start.

Mit 3 Teilnehmern war der KSV Bavaria Regensburg vertreten, die sich allesamt Pokale holten. Bei den Frauen ging die 26jährige Stefanie Schmid erstmals an den Start und machte ihre Sache trotz anfänglicher Nervosität gut. Mit 38 kg im Reißen und 50 kg im Stoßen in der Klasse -69 kg Körpergewicht brachte sie jeweils die zweiten Versuche durch. An 40 kg bzw. 52 kg scheiterte sie nur knapp und kam mit 88 kg Gesamtleistung (rel. 18,0) auf Rang drei.

Nur unwesentlich unter seinen Bestleistungen blieb Artur Tuaev mit 100/122 kg, -also 222 kg im Zweikampf- bei einem Körpergewicht von 80,6 in der Klasse bis 85 kg. Er holte sich den Siegerpokal mit 60,8 Relativpunkten. Einige technische Mängel kann er sicherlich bis zum Saisonauftakt im Mannschaftsheben am Monatsende noch beheben.

Hingegen zeigte der 22jähr. Ben Tisowsky deutliche Leistungsverbesserungen: Mit 110 kg im Reißen (+5 kg) und 135 kg im Stoßen  -wobei er einmal knapp am Ausstoß von 140 kg scheiterte- kam er mit 245 kg im Zweikampf auf 36,2 relativ und holte  sich damit den 2. Platz in der Klasse -105 kg.

Die Trophäe des Gesamtsiegers ging bei den Frauen an die Freimanner Lisa Ries mit 89 Relativpunkten und bei den Männern an Arthur Enns vom AC Bayreuth mit exakt 100 Zählern.