Philipp Amann und Benjamin Zimmer Vereinsmeister 2015

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften mangelte es deutlich an Teil-nehmern, da Tamas Benedek, Artur Tuaev und Peter Unglaub verletzungs-bedingt nicht antraten und Andy Arendt einen wichtigen Termin an der Uni wahrnehmen mußte.
So waren beim Gewichtheben nur 4 Heber am Start und Philipp Amann deutete schon beim Reißen an, dass er den Pokal holen will. Ihm gelangen dabei 101 kg zur Hochstrecke zu bringen, an 104 kg (pers. Bestl.) scheiterte er. Mit 123 kg im Stoßen kam er auf 224 kg (rel. 58,4) und wurde Vereinsmeister. Für den Vorjahressieger Paul Hölter blieb mit 97/130 und 52,4 relativ Rang 2. Der erst kurz am Training teilnehmende und technisch noch nicht ausgereifte 22jähr. Peter Bogenberger kam mit 14 Punkten (65/88) bei einem KGew. von 75,8 kg auf Rang 3 vor dem 21jähr. Ben Tisowky, der 60/90 kg stemmte.
Mit den beiden Kraftsport-Anfängern vom Gewichtheben und mit Stefan Merthan sowie dem Vorjahresmeister Benjamin Zimmer sind die Teilnehmer im Bankdrücken genannt. Nicht zu bezwingen war wieder einmal Benjamin Zimmer, der mit gedrückten 155 kg auf 98,74 Punkte kam. Rang 2 ging an Peter Bogenberger mit 90 kg (63,66) vor Ben Tisowsky mit 92,5 kg (58,26) und Stefan Merthan mit 72,5 kg (53,81).
Siegerehrung mit Pokalen und Urkunden wird anlässlich der Adventfeier bei „Netscho“ am Freitag, 27.11.2015, 19.30 Uhr, vorgenommen.

Ehrung für Michael Werner

 

Im Dollinger Saal des Alten Rathauses wurde am 22. Oktober 2015 anlässlich der Ehrung für verdienstvolle Sportfunktionäre auch unser ehemaliger Vorstand Michael Werner mit der „ Ratisbona Verdienstnadel in Silber“ durch Herrn OB Joachim Wolbergs ausgezeichnet. In seiner Laudatio wies er darauf hin, dass Michael 16 Jahre in der Vorstandschaft des KSV Bavaria Regensburg ehrenamtlich tätig war, nämlich 2 Jahre als Kassier und in der Folge ab dem Jahre 2000 noch 14 Jahre als 1. Vorsitzender. In dieser Zeit wurden unter seiner Regie verschiedene Meisterschaften ausgerichtet, die Hebergemeinschaft Regensburg ins Leben gerufen und mit der Mannschaft die Meisterschaft in der Bayernliga gewonnen sowie der Aufstieg in die 2. Bundesliga realisiert. Er trieb die Renovierung des Trainingsraumes voran und konnte zudem Erfolge seiner Kraftsportler auf Landes- und Bundesebene feiern.
In diesem Zusammenhang gratuliert auch der KSV Bavaria Regensburg seinem langjährigen Vorstand zu dieser Auszeichnung recht herzlich und wünscht ihm weiterhin alles Gute.

Gratulation für 2 Jubilare

Bereits am 29. Mai diesen Jahres feierte Erich Eggl seinen 70. Geburtstag. Als Mitglied der ersten Stunde war er von 1992-1994 1. Vorstand des KSV Bavaria und bereits davor in der Zeit von 84-86 und 88-90 Spartenleiter für Kraftdrei-kampf. Noch heute bringt er sich als Ausschussmitglied in der erweiterten Vorstandschaft im Verein mit Rat und Tat ein. Er ist zudem Kampfrichter für KDK und leitet Trainingsstunden der Fitnessgruppe in Qi Gong. Beim Mittwoch-Stammtisch der Gewichtheber im Katharinenhof und beim all-monatlichen Wandertag ist er eifrig dabei.
Alfons Bischl wurde am 14. September 80 Jahre alt. Auch er ist seit Vereins-gründung dabei und war lange Jahre noch aktiver KDK-ler und insbesondere Bankdrücker. Mit seinen Rekordlasten von 547,5 kg (210 Kreuzheben/130 Bankdrücken/207,5 Kniebeuge), die er noch mit 50 Jahren schaffte, ist er in der ewigen Bestenliste des KSV vertreten. In seiner Seniorenzeit holte er sich so manche Meisterschaft auf Landes- und Bundesebene. Bei den Sommerfesten stand „Fonse“ mit seiner Thea am Grill und zauberte Köstlichkeiten für die Teil- nehmer. Noch bis in diesen Sommer hinein trainierte er bisweilen an den Geräten, doch Beschwerden an beiden Knien lassen eine baldige OP vermuten. Hierfür drücken wir die Daumen.
Beiden Jubilaren dankte der Verein mit kleinen Geschenken für die jahrelange Treue und aktive Mitarbeit und wünscht ihnen viel Glück und gute Gesundheit in den kommenden Jahren.

Wieder ein neues Gesicht bei den Gewichthebern

Tomas Benedek, 27 Jahre alt, ungarischer StA, Kraftfahrer, 79 kg schwer
„Seit 16 Jahren betreibe ich wettkampfmäßig Gewichtheben und war 9 Jahre lang im ungarischen Nationalkader als Jugendlicher, Junior und Senior. Mein Heimatverein ist der SC Tatabanya. Nach einer Knie-OP (2007) und Problemen mit dem Rücken musste ich 2010 erheblich Abstriche von meinen damaligen Bestleistungen (135 kg Reißen/165 kg Stoßen) machen. 2014 kam ich nach Regensburg und schloss mich dem KSV Bavaria an. Die Sportfreunde gefallen mir, sind hilfsbereit und wir haben eine tolle Trainingsgruppe. Für die kommende Saison habe ich mir als sportliches Ziel 120/145 kg vorgenommen.“

Weihnachtsfeier 2014

Beim „Riegerwirt“ in Oberisling konnte Vorstand Martin Hutzler am 12.12.2014 zahlreiche Vereinsmitglieder bei einer kurzfristig anberaum-ten Weihnachtsfeier begrüßen. Nach Glühwein im Freien ließ Martin Hutzler in einem kurzen sportlichen Jahresrückblick, in dem er die nationalen und internationalen Erfolge von Yasin Yüksel besonders hervor hob, auch die Erfolge bei Bezirks- und Bayer. Meisterschaften Revue passieren. Er lobte die Zusammenarbeit mit dem 1. ACR in der Hebergemeinschaft und begrüßte dabei Abteilungsleiter Markus Stuber.

Josef Graf führte im Anschluss die Siegerehrung des Tischtennisturniers durch, das am späten Nachmittag statt fand und in Yasin Yüksel den Sieger vor 2.Vorstand Claus Kerrinnes sah.

Nach dem Abendessen trug Ehrenmitglied Werner Heilmeier lustige und launige Weihnachtsgeschichten vor, die zum Schmunzeln und Lachen Anlass gaben und mit viel Beifall bedacht wurden. Bei gemütlicher Unterhaltung zum Genuss von Plätzchen und Stollen, die von fleißigen Händen unserer Damen stammten, ging die Feier bis kurz vor Mittenacht.

Die Gewichtheber stellen ihre Nachwuchskräfte vor

Seit mehr als einem halben Jahr hat sich eine Trainingsgruppe gebildet, zu der die 5 nachstehenden jungen Athleten gehören. Mit den „alten Hasen“ Philipp Amann und Paul Hölter (leider fällt David Woll wegen seines Umzugs im Oktober nach Berlin aus), trainieren sie unter Anleitung des engagierten Übungsleiters Josef Graf jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag zu den üblichen Trainingszeiten.
Wir stellen sie mit den Fragen vor, was ihnen am Gewichtheben gefällt, wie sie zu unserem Verein gefunden haben und was ihre sportlichen Ziele sind:


Tuaev, Artur, 23 Jahre alt, Körpergewicht 78 kg, Jurastudent im 4. Semester an der Uni Regensburg

 

„Über das Internet kam ich zum KSV. Der Trainer und die Trainingsgruppe gefällt mir. Vorher habe ich Kraftsport im Studio betrieben sowie einige Kampf- sportarten auch wettkampfmäßig. Für das nächste halbe Jahr habe ich mir 85kg im Reißen u. 110 kg im Stoßen als Ziel gesetzt und ich hoffe, dass ich bald die Leistung für die Mannschaft der HG in der Bayernliga bringen kann.“


Unglaub, Peter, 21 Jahre alt, Körpergewicht 94 kg, Student für Sport und Mathematik im 3. Semester

„Ich gehe noch zusätzlich ins Sportstudio und habe früher American Football gespielt. Die Sportfreunde beim KSV gefallen mir und beim Gewichtheben kann man sowohl im Training als auch im Wettkampf seine Grenzen ausloten. Derzeit bin ich bei einer Leistung von 93/110 und erhoffe mir 100/120 wenn ich meine Technik noch verbessern kann. Auch ich habe Ambitionen in die Mannschaft zu kommen.“


Mayer, Daniel, 20 Jahre alt, Körpergewicht 60 kg, Student für Elektro-informationstechnik

„Das Krafttraining in seiner Gesamtheit macht mir großen Spaß, weil der ganze Körper gefordert wird. Deshalb habe ich mich mit meinem Freund Jan beim KSV vorgestellt und finde es Klasse hier. Ich muss noch an meiner Technik feilen und hoffe bis zum Frühjahr auf 60/75 kg zu kommen. Es wäre schön in der Mannschaft mitheben zu dürfen.“


Benz, Jan, 23 Jahre alt, Körpergewicht 93 kg, Student im 7. Semester für Elektronik und Informationstechnik an der Fachhochschule

„Vor einem guten halben Jahr bin ich mit meinem Freund Daniel über das Internet auf den KSV aufmerksam geworden. Ich habe Freude am Krafttraining und finde es Klasse mit Technik Gewichte zu stemmen. Mein Ziel für dieses Jahr sind 80/100 kg im Zweikampf.“


Arendt, Andy, 18 Jahre alt, Körpergewicht 80 kg , Abiturient und ab Oktober Student für Technische Informatik

„Auch ich bin über die Internetseiten des KSV zum Verein gekommen. Davor habe ich gerudert und auch an Rennen teilgenommen. Als Jüngster in der Trainingsgruppe gefallen mir die verschiedensten Übungen, um auch technische Fortschritte zu erzielen. Für heuer erhoffe ich mir eine Leistung von 70 kg im Reißen und 95 kg im Stoßen.“

Paul Hölter Vereinssieger 2014

In Abwesenheit des leicht verletzten Vorjahressieger Philipp Amann wurden bei den Gewichthebern die Karten neu gemischt. Sieben Akteure stellten sich vor doch zahlreichen Zuschauern KL Graf.

Überraschend stark präsentierte sich Paul Hölter, der im Reißen und Stoßen jeweils pers. Bestmarken aufstellte und mit rel. 50,4 Punkte deutlich siegte. Die Plätze 2 und 3 waren hart umkämpft: Es setzte sich Adam Bialek mit 43 Zählern knapp vor David Woll mit 40,2 Punkten durch. Der „Kämpfer“ David ging im letzten Stoßversuch an 136 kg, denn dies hätte ihm zum Sieg gereicht. Doch leider konnte er die Last nicht umsetzten.

Die Nachwuchsheber, die erst seit einem knappen Jahr wettkampfmäßig am Training teilnehmen, zeigten sich von einer guten Seite. Artur Tuaev kam auf rel. 20 Punkte mit 100 kg Stoßleistung (er scheiterte an 105 kg). Peter Unglaub stellte im Reißen und Stoßen jeweils pers. Bestleistungen auf und kam auf 17 Relativpunkte. Jan Benz brachte 60/85 zur Hochstrecke.

Tomas Benedek, ein Gastheber aus Tatabenja/Ungarn, der ausser Konkurrenz mithob, zeigte sein technisches Können mit 6 gültigen Versuchen bei einer Leistung von 105/130 und rel. 81 Zählern als Mittelgewichtler.

 

Vorstand und Sportwart Martin Hutzler übergab an jeden Teilnehmer einer Urkunde und Pokale; der Wanderpokal steht für ein Jahr bei Paul Hölter.

 

Ergebnis:

1. Hölter, Paul 93/125 kg             50,4 rel.

2. Bialek, Adam 65/ 78                 43,0

3. Woll, David 105/125                 40,2

4. Tuaev, Artur 75/100                 20,0

5. Unglaub, Peter 93/110             17.0

6. Benz, Jan 60/85 —

 

a.K. Benedek, Tomas 105/130     81,0

 

 

 

Benjamin Zimmer verteidigt seinen Titel

Der Titel „Vereinsmeister“ ging auch in diesem Jahr wieder an Benjamin Zimmer, der mit 160 kg die größte Last drückte. Da sich Otto Ostermeier wegen Formschwäche nicht stellte, fehlte die Spannung um den Sieg. Jedoch trumpfte das 21jährige Muskelpaket Peter Unglaub mit gedrückten 140 kg überraschend stark auf und holte sich vor unserem Internet-Betreuer Robert Hermans, der seine Standartleistung 105 kg drückte, den 2. Rang. Die jungen Gewichtheber Artur Tuaev und Jan Benz zeigten, dass sie auch „Schmalz“ haben und schafften jeweils 95 kg.

 

Ergebnis:

1. Zimmer, Benjamin     160 kg  68,9 relativ

2. Unglaub, Peter         140        44,9

3. Hermans, Robert      105        32,3

4. Tuaev, Artur              95         16,1

5. Benz, Jan                  95         1,1

Sportliche Wachablösung im Gewichtheben und Bankdrücken

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften am 22.11.13 gingen die Wanderpokale an „neue Gesichter“. Mit teilweise sehr guten Leistungen wurden die Vorjahressieger zur Überraschung aller abgelöst.
Philipp Amann Vereinsmeister im Gewichtheben
Auch ein 14 tägiger USA- Urlaub konnte dem derzeit starken Philipp Amann nichts anhaben, denn mit 4 pers. Bestmarken und 46,6 Relativpunkten setzte er sich knapp vor Vorjahressieger Adam Bialek durch. Auch der Drittplatzierte David Woll zeigte sein Kämpferherz. Nach Bestmarke im Reißen ließ er im letzten Stoßversuch 132 kg auflegen. Knapp scheiterte er an dieser Last im Ausstoß, denn sonst hätte er mit dem Sieger gleichgezogen. Platz 4 und 5 ging an die beiden Jura-Studenten Artur Tuaev und Benjamin Thaller, die erst seit 5 Wochen trainieren.
Ergebnis:

1. Amann Philipp (81,7 kg / Abzug 81,7) 91 kg Reißen / 119 kg Stoßen – 46,6 rel.

2. Bialek Adam       (58,6 /48,0) 66 / 76 – 46,0

3. Woll David           (95,2 / 95,2) 105 / 125 – 39,0

4. Tuaev Artur          (76,7 / 75,5) 60 / 80 – 4,5

5. Thaller Benjamin (78,0 / 77,0) 55 / 70

6. Graf Josef            (81,2 / 81,2) 70 / 65

7. Werner Michael   (82,3 / 82,3) 50 / 70