Eindrucksvoller Derby-Sieg -Anna-Lena Hofbauer imponierte-

(steiri) Das vor zahlreichen Zuschauern mit Spannung erwartete Regensburger Derby in der Bayernliga der Gewichtheber wurde zu einer klaren Angelegenheit für unsere Mannschaft. Mit 473,0 (166,5/306,5) zu 295,9 (106,7/189,2) hatten die Gäst des 1. ACR aus Schwabelweis keine Chance. Mit der bislang besten Mannschaftsleistung der laufenden Saison setzte sich unser Team mit 9:0 Punkten in der Spitzengruppe hinter TSG Augsburg (12:0) fest. Nach dem Jahreswechsel am 19. Januar steigt dann in Augsburg der Spitzenfight in der Bayernliga.

Schon beim Reißen hatten unsere Akteure deutlich die Nase vorne (166,5:106,7), denn mit Bestleistungen wartete Polina Kartascheva (37 kg), Sara Niebauer (45 kg) und der 10.platzierte der Junioren-EM Petr Stransky (122 kg) auf, während Lena Nützel und Anna-Lena Hofbauer ihre Bestmarken einstellten. Einen deutlichen Schritt nach vorne zeigte Anna-Lena Hofbauer, die ihre Stoßleistung sage und schreibe um 10 kg  verbesserte und mit relativ 77 Punkten zur stärksten Frau im KSV-Trikot avancierte. Bester Akteur der Veranstaltung war wie erwartet Petr Stransky mit 117 Punkten vor Petr Veznik mit 82 Zählern; ihm gratulierte Hallenspecher Werner Heilmeier zur Geburt seiner Tochter im November. Mit exakt 3 Zentner wuchtete Ben Tisowsky unter dem Jubel der Zuschauer die höchste Last in die Höhe. Auf Seiten des 1. AC Regensburg tat sich Ali Mohamadi mit 76 Punkten vor Michael Laube (65) hervor. Eine Mannschafts-leistung über 300 Zähler verhinderte Sakhi Naderi, der im Stoßen am Anfangsgewicht von 110 kg scheiterte.

Die Trainer und Betreuer Yasin Yüksel und Günther Koller waren stolz auf ihre „Zöglinge“, ob der gezeigten Leistungen. Sie rechneten zwar mit etwa 450 Punkte und rieben sich die Augen, als über 470 herausgesprangen. Mit Anna Soler am PC, Stefanie Schmid an der Musik, Ossi Yüksel im Verkauf und den Scheibenstellern Sebastian und Peter brachten sich viele junge Gesichter bei der Veranstaltung mit ein.

Einzelleistungen: KSV Bavaria:

Sarah Niebauer (KG 58,1/Abzug 23,5) -Reißen 45 kg/Stoßen 60 kg -58,0 relativ;

Lena Nützel (59,7/25,0) -55/70- 75,0;

Anna-Lena Hofbauer (68,0/34,0) -60/85- 77,0;

Petr Stransky (74,5/72,5) -122/140- 117,0;

Petr Veznik (78,3/78,0) -100/130- 82,0;

Polina Kartascheva (54,7/19,5) -37/0- 17,5;

Ben Tisowsky (107,1/103,5) -0/150- 46,5.

  1. ACR:Antonia Deller (57,2/22,5) -41/45- 41,0;Olexandr Yolkin (55,2/42,0) -56/76- 48,0; Ali Mohamadi (58,6/48,0) -77/95- 76,0; Sakhi Naderi (71,9/69,5) -81/0- 11,5; Michael Laube (76,5/75,5) -96/120- 65,0; Florian Wagner (88,8/88,8) -102/130- 54,4.

Weitere Ergebnisse:

Waldkirchen: Kolbermoor 426,8:245,2;

TSV Augsburg:AC Schweinfurt 461,4:265,4;

Eichenauer SV:Neuaubing 285,0:359,0.

 

Tabelle:

1. TSG Augsburg 12:0 Punkte;

2. KSV Bavaria Regensburg 9:0;

3. ESV Mü.-Neuaubing 9:0;

4. TSV Waldkirchen 6:6;

5. Eichenauer SV 6:6;

6. AC Schweinfurt 3:6;

7. 1. AC Regensburg 3:9;

8. ESV Mü.-Freimann II 0:9:

9. SV Kolbermoor 0:12.

Regensburger Gewichtheber-Derby

(steiri) Am  Samstag, 15.12.18 um 17.00 Uhr, findet bei uns in der Turnhalle an der Prüfeninger Str. 83  der Bayernligakampf im Gewichtheben zwischen unserer Mannschaft und dem 1. AC Regensburg statt. Seit langer Zeit stehen sich beide Regensburger Vereine wieder als Rivalen gegenüber, denn von 2006 bis 2017 waren wir in der Hebergemeinschaft  sportlich verbunden. Mit dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft 2017 kündigte der 1. ACR die Gemeinschaft auf, denn die Kosten für die 2. Bundesliga waren ihnen zu hoch. Unser Team sorgte in der höheren Liga für Furore und gewann die Gruppe B. Im Finale blieb für unsere „Sechs“  nur der 3. Platz. Mit dem Weggang von Jacqueline Schroll und der Schwangerschaft der 100-Punkte-Heberin Claudia Pobig war eine annähernd starke Mannschaftsleistung für die 1. BL nicht realisierbar und somit gingen wir freiwillig wieder in die Bayernliga.

Der 1. AC Regensburg stieg als Tabellenzweiter (Roding III verzichtete) in die Bayernliga auf und somit kommt es zum Derby in Regensburg.

In der anstehenden Auseinandersetzung fällt unserer Mannschaft mit der bislang zweitbesten Leistung (426 Punkte) aller 9 Teams in der Bayernliga die Favoritenstellung zu, während die Gäste aus Schwabelweis eine Bestmarke von 356 Punkten aufweisen.

Zu einem spannenden Wettkampf gehört auch eine lautstarke Kulisse und so hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer.  Also kommt alle und spornt unsere Akteure zu Höchstleistungen an.

Klarer 3:0 Sieg für den KSV beim TSV Waldkirchen

Protokolle Bayernliga

 

Für den KSV Bavaria Regensburg I ging es am zweiten Wettkampftag nach Waldkirchen mit dem klaren Ziel drei Punkte zu holen.

In der Bayernliga startete für den KSV wieder die bewährte Besetzung. Unter der Betreuung von Trainer Günther Koller konnte die Mannschaft die Leistung um fast 20 Punkte steigern.

Die Mannschaft des TSV Waldkirchen gab sich nicht leicht geschlagen und konnte das Ergebnis des vorherigen Wettkampfes um fast 70 Punkte erhöhen.

 

155.5 : 106 Reißen

270,5 : 212 Stoßen

426    : 318 Gesamt

3 Punkte für den KSV Bavaria

 

Sarah Niebauer bestritt ihren zweiten Wettkampf und konnte 43 kg reißen und 60 kg stoßen und somit 58 Punkte zur Mannschaftsleistung beitragen. Lena Nützel erreichte mit 51 kg im Reißen und 70 kg im Stoßen 70 Punkte.

Yvonne Beier konnte mit ihren zweiten Versuchen (50/60) 57 Punkte beitragen. An den 54/65 scheiterte sie leider.

In Topform war Anna-Lena Hofbauer. Sie schaffte eine neue Bestleistung im Reißen mit 62 kg. Im Stoßen brachte Sie 75 kg im zweiten Versuch zur Hochstrecke. Der dritte Versuch mit 81 kg wurde leider ungültig gewertet.

Yasin Yüksel kommt wieder in Form und konnte mit 137/165 seine Leistung auf 110 Punkte steigern. Ben Tisowsky konnte an seine Leistungen vor seiner Verletzung anknüpfen. Mit zwei neuen Bestmarken (121/152) erreichte er 65 Relativpunkte.

 

Die TG Landshut zog die Mannschaft aus der Bezirksliga zurück. Dadurch war für die 2. Mannschaft diesen Samstag kampffrei.

 

 

KSV-Heber starten auswärts

(steiri)

Nach Waldkirchen und Landshut müssen die Bavaria-Athleten am Samstag reisen. Zuversicht schwingt bei Trainer Yasin Yüksel mit, denn er will mit seinem Team erneut die 400 Punkte bei den niederbayerischen Gastgebern in Waldkirchen um 19.00 Uhr schaffen. Mit den 4 starken Frauen Sarah Niebauer, Yvonne Beier, Lena Nützel und Anna-Lena Hofbauer sowie Ben Tisowsky  und ihm selbst will er sich mit seinem Team an der Tabellenspitze der Bayernliga etablieren.

Die KSV-„Reserve“  gastierte bereits um 17.00 Uhr in der Bezirksliga bei TG Landshut und Trainer Günther Koller hofft auf eine Verbesserung der Mannschaftsleistung zumal Nicole Debowski wieder dabei ist.

Doppelsieg zum Auftakt

-Starke Bavaria-Frauen-

(steiri)

Zwei überraschende Siege feierten die Gewichtheber des KSV Bavaria Regensburg zum Auftakt in der jeweiligen Liga. Der  1. AC Regensburg unterlag bei Eichenau knapp.

Ausschließlich mit „Eigengewächsen“ dominierte der KSV Bavaria in der Bayernliga bei der Heimkampfprämiere gegen die oberbayerischen Gäste vom SV DJK Kolbermoor und gewann sicher mit 3:0 Punkten und 407,0 (140,0/267,0): 363,9 (132,7/231,2) Relativzählern. Sowohl die Gäste als auch der KSV traten mit jeweils 4 Frauen (!) und 2 Männer an die Hantel. Auf Regensburger Seite absolvierte die 24jähr. Sarah Niebauer ihren ersten Wettkampf und zeigte mit relativ 53 Zählern eine sehr ansprechende Leistung.

Anna-Lena Hofbauer beim Stoßen der neuen Bestleistung

 

Der Trainingsfleiß bei Yvonne Beier und Anna-Lena Hofbauer zahlte sich dahingehend aus, dass beide 6 gültige Versuche zeigten, sich im Reißen und Stoßen jeweils um 5 kg steigerten und zudem jede sich um 13 Relativpunkte verbesserte. Lena Nützel und Ben Tisowsky blieben etwas unter ihren Bestmarken, während nach 8-monatiger Verletzungspause Yasin Yüksel als Bester der Veranstaltung mit 102 Zählern und Aufwärtstendenz glänzte. Auf Seiten des DJK Kolbermoor überzeugten Klara Kasza-Kovacs mit 87 und Kerstin Körner mit 84 Punkten. Mit der zweitbesten Mannschaftsleistung –nur Augsburg mit 427,8 Punkten war besser- setzte sich der KSV gleich in der Tabellenspitze fest.


 

Yvonne Beier beim Reißen

 

Kampfleiter: Günther Koller

 

Weitere Ergebnisse:

TSV Augsburg: TSV Waldkirchen 427,8:251,8

ESV Mü.-Freimann II: AC Schweinfurt 281,1:345,2

Eichenauer SV : 1. AC Regensburg 296,6:293,0

kampffrei Neuaubing

Im vorausgegangenen Wettstreit in der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern hatte die „Reserve“ des KSV Bavaria die Staffel vom TSV Regen zu Gast und gewann deutlich mit 3:0 Punkten und 129,4 (32,8/96,6): 86,0 (15,0/71,0). Polina Kartascheva zeigte pers. Bestleistung im Stoßen (43 kg), im Zweikampf und in der Relativwertung. Die „Neulinge“ Maximilian Rieder und Stefan Jankowski zeigten je 6 gültige Versuche und lassen für die Zukunft hoffen. Mit 45,6 Punkten war Artur Tuaev für den KSV Bavaria II  und mit 44 Punkten Sebastian Zeitel für Regen die Besten.

Kampfleiter: Richard Steinmann

Wie immer souverän, schlagfertig und witzig (er tröstete Nils Pfeiffer, der 3 Fehlversuche im Reißen hatte) führte Hallensprecher Werner Heilmeier die Aktiven und doch zahlreiche Zuschauer durch die beiden Wettkämpfe. Er bedankte sich maßgeblich bei den beiden Scheibensteckern Sebastian Schmid und Peter Bogenberger, die ebenfalls beide Veranstaltungen betreuten. Freude herrschte zu guter Letzt auch bei den drei Übungsleitern Yasin Yüksel, Günther Koller und Artur Tuaev, denn die guten Leistungen ihrer „Schützlinge“ lassen für die Zukunft und die folgenden Kämpfe hoffen.

 

2. Mannschaft

Weitere Ergebnisse:  

Roding III: ASV Neumarkt 312,2:350,0

Roding IV: TG Landshut 149,8:107,0

kampffrei Weiden II

Einzelleistung KSV Bavaria I:

Sara Niebauer (KGew. 59,0 kg/Abzug 23,5 kg) -(Reißen) 40 kg/(Stoßen) 60 kg- 53,0 relativ

Yvonne Beier (60/25) -52/62- rel. 64,0

Lena Nützel (60,2/26,5) -51/70- rel. 68,0

Anna-Lena Hofbauer (70,1/37,0) -60/80) rel. 66,0

Ben Tisowsky (107,4/103,5) -113/148- rel. 54,0

Yasin Yüksel (99,6/97,5) -137/160- rel. 102,0.

 

KSV Bavaria II:

Polina Kartascheva (53,5/18,5) -35/43- rel. 41,0

Maximilian Rieder (76,9/75,5) -75/95- rel. 19,5

Stefan Jankowski (81,2/81,2) -72/100- rel. 18,8

Bernhard Rank (95,6/95,5) -0/100- rel. 4,5

Artur Tuaev (80,7/80,7) -97/110) rel. 45,6

Bayernligastart mit 2 Regensburger Vereinen -KSV Bavaria empfängt Kolbermoor und Regen-

(steiri)  Am Samstag startet die diesjährige Saison im Mannschaftsgewichtheben der Bayernliga. Insgesamt 9 Teams kämpfen in einer einfachen Runde  in der höchsten bayerischen Liga.

Zur abgelaufenen Saison haben sich die teilnehmenden Mannschaften dahin gehend  geändert, dass der 1. AC Weiden und München-Freimann in die 2. Bundesliga aufgestiegen sind. Dem gegenüber ist ESV München-Neuaubing abgestiegen und der KSV Bavaria Regensburg ist aus der 2. BL zurückgetreten. Mit dem Abstieg von ASV Dachau, dem Rückzug des ASV Neumarkt und dem Verzicht von Roding III für den Aufstieg waren für München-Freimann II und dem 1. AC Regensburg zwei Plätze frei geworden. So sind neben den beiden Regensburger Vereinen Neuaubing, Augsburg Freimann II, Eichenau, Waldkirchen, Schweinfurt und Kolbermoor am Start.

Zum Auftakt am Samstag um 17.00 Uhr empfängt in Regensburg in der Turnhalle an der Prüfeninger Str. 83 der KSV Bavaria die Staffel des oberbayerischen SV DJK Kolbermoor. Für die Gastgeber wird es ein schwieriges Unterfangen, da sie zur Vorsaison mit Jacqueline Schroll (Wechsel nach Durlach) und Claudia Pobig (Schwangerschaft) zwei 100-Punkte-Athletinen ersetzen müssen. Weiter müssen sie auf ihre beiden tschechischen Heber wegen Terminschwierigkeiten verzichten. Nun versuchen Lena Nützel, Anna-Lena Hofbauer, Yvonne Beier, Sarah Niebauer, Ben Tisowsky und nach halbjährigen Verletzungspause Yasin Yüksel das Beste aus der Sache zu machen.

In den weiteren Begegnungen stehen sich Eichenau gegen 1. AC Regensburg, Freimann II gegen Schweinfurt und Augsburg gegen Waldkirchen gegenüber.

Bereits um 14.30 Uhr hat die 2. Mannschaft des KSV Bavaria den TSV Regen in der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern zu Gast. Polina Kartascheva, Artur Tuaev, Bernhard Rank, Max Rieder und Stefan Jankowski stehen im Aufgebot. Die weiteren Paarungen sind Roding II gegen ASV Neumarkt und Roding IV gegen TG Landshut.

Bitte an alle Fans: Kommt zahlreich, feuert unsere Heber/innen kräftig an und treibt sie zu Bestleistungen.

Sieg und Meisterschaft für Gewichtheber

-Mit Bestleistung den 1. AC Weiden bezwungen-
-Starke Frauen waren Tonangebend-

Fotos

Protokoll


Im ausschlaggebenden letzten Wettkampf für die Meisterschaft in der Bayernliga der Gewichtheber setzten die Akteure der Hebergemeinschaft Regensburg gegen die Gastmannschaft des 1. AC Weiden das „i-Tüpfelchen“ drauf: Mannschaftsrekord, Ligen-Saison-Bestleistung und 5 persönliche Bestmarken sowie ein deutlicher Sieg mit 474,9 (183,0/291.9) zu 395,4 (134,5/260,9) sprangen am Ende heraus. Unter den zahlreichen Zuschauern der Präsident des Bayerischen Gewichtheber und Kraftsport Verbandes Alwin Otto, der beide Teams für die gezeigten guten Leistungen beglückwünschte und der HG Regensburg zur Bayernliga-Meisterschaft und zum Aufstieg in die 2. Bundesliga gratulierte, in der u.a. bereits ESV München-Neuaubing und TB Roding II am Start sind.
Beide Mannschaften standen vor diesem Wettkampf punktgleich an der Tabellenspitze und so musste die Entscheidung im direkten Vergleich gefunden werden. Mit zahlreichem Anhang reisten die Nordoberpfälzer an, mussten aber bereits mit dem ersten Hebeversuche erkennen, dass die Regensburger bestens motiviert waren. Knapp 50 Zähler lautete der Vorsprung nach dem Reißen und den ließen sich die Hausherren nicht mehr nehmen; vielmehr bauten sie ihn bis zum Schluss auf 79,5 Kilopunkte aus. Die eifrigsten Punktesammler auf Regensburger Seite waren die Frauen: Claudia Pobig steuerte 97 und Jaqueline Schroll 94 Zähler bei, was für beide Saisonbestmarke bedeutet. Lena Nützel blieb mit 70 Punkten knapp unter ihrer Bestleistung, während das Duo Raphaela Rochelt (Reißen)/Paul Hölter (Stoßen) 79,9 Punkte erzielten. Artur Tuaev verbesserte sich um einen Punkt und Mannschaftssprecher Stefan Gradl blieb einen Zähler unter seinem Saisonrekord; beide kamen auf 67 Punkte. Im Gästeteam überzeugten Alexander Narr mit 86 und Kerstin Schemmel mit 84 Punkten.
Einzelergebnisse HG: Lena Nützel (59,0 KGew./ 23,5 Abzug) -51kg (Reißen)/66 kg (Stoßen)- 70,0 rel.; Claudia Pobig (60,3/26,5) -66/84- 97,0; Jaqueline Schroll (61,4/27,5) -69/80- 94,0; Raphaela Rochelt (56,9/21,5) -53/–31,5; Paul Hölter (86,6/86,6) –/135- 48,4; Stefan Gradl (61,4/54,0) -75/100- 67,0; Artur Tuaev (78,7/78,0) -100/123- 67,0.
Weitere Ergebnisse: ASV Neumarkt:TSG Augsburg 341,6:384,2; ESV Mü.-Freimann:HG Landshut/Eichenau 362,4:401,0; KSC Attila Dachau:KSC Kitzingen 324,0:244,6.
Tabellenendstand Bayernliga:
1. HG Regensburg 23:1 Punkte; max 474,9; Schnitt 413,8
2. 1. AC Weiden 20:4 max 426,9
3. HG Landsh/Eichenau16:8 425,0
4. TSV Waldkirchen 14:10 391,0
5. KSC Attila Dachau 10:14 353,5
6. ESV Mü.-Freimann 9:15 410,8
7. TSG Augsburg 8:16 384,2
8. ASV Neumarkt 6:18 385,6
9. KSV Kitzingen 2:22 323,5

 

Tabellenführung mit deutlichem Hebersieg

-Es erhebt sich die Frage, ob wir aufsteigen wollen-

Fotos


Keine echten Konkurrenten waren die angereisten Gäste von ASV Neumarkt, denn mit Saisonbestleistung und stärkster Mannschaftsleistung seit 10 Jahren gewann die Hebergemeinschaft Regensburg deutlich mit 431,4 (155,0/276,4): 254,0 (71,0/183,0). Die Aufholjagd in der Bayernliga hat sich gelohnt, denn bei Punktgleichheit (20:1) wurde der seit 17. Dezember führende 1. AC Weiden mit der besseren Kilopunktzahl abgelöst. Die Entscheidung um die Meisterkrone und damit um den Aufstieg in die 2. Bundesliga findet am 25.03.17 beim Heimkampf statt, der beim 1. AC Regensburg ausgetragen wird.
Wenn auch Raphaela Rochelt und Lena Nützel ersetzt werden mussten, gaben die Regensburger ihr bestes, wobei Sabine Schuderer mit 50 kg im Reißen pers. Bestmarke hob. Die deutsche Jugendmeisterin Jaqueline Schroll und die Bayer. Meisterin Claudia Pobig legten zwei bzw. einen Relativpunkt hinzu und Artur Tuaev verbesserte seine Bestmarke um 2 kg auf 100/127 Punkte und um genau so viel relativ. Das Duo Sabine Schuderer/ Philipp Amann brachten 65,4 fürs Team und bei Stefan Gradl und Paul Hölter ist noch Luft nach oben. In der Euphorie des sicheren Sieges steigerten einige sehr hoch und scheiterten knapp. Eine tolle Stimmung herrschte bei den knapp 80 Zuschauern, die alle Akteure frenetisch anfeuerten. Die zweifache deutsche Meisterin Helene Hörner war mit 6 gültigen Versuchen und 81 Punkten stärkste im Neumarkter Team, vor Alicia Haselmann (51).
Liste einfügen
Tabellenspitze Bayernliga:1.HG Regensburg 20:1 Pu. (2835,7 Kilopunkte)
2. 1. AC Weiden 20:1 (2793,1Kilopunkte)

Saisonbestleistung für HG- Heber

Ergebnisliste_9.WKT_2016_17

-Lena Nützel und Sabine Schuderer glänzten-
Mit Saisonbestleistung und einem erwartet deutlichen Sieg von 422,2 (158,1/264,1) : 197,5 (63,5/134,0) kehrten die HG-Heber aus Kitzingen zurück.
Insbesondere bestachen die 4 eingesetzten Frauen mit jeweiligen Bestmarken: Unsere Lena Nützel kam erstmals auf 73 Relativpunkte, wobei sie mit 52 kg im Reißen und im Zweikampf mit 118 kg pers. Rekord aufstellte. Eigentlich als Ersatz gedacht behauptete sich Sabine Schuderer und verbesserte sich um 5 Punkte auf 59 Zähler und markierte erstmals 48 kg im Reißen. Jaqueline Schroll trug mit ihrer zweitbesten Saisonleistung von 90 Punkten zur Frauen-Power mit bei. Nach ihrer Verletzung steigert Claudia Pobig stetig ihre gute Form und mit 6 gültigen Versuchen trug sie mit 90 Punkten wesentlich zur Mannschafts-bestleistung bei. Noch Luft nach oben haben Artur Tuaev und Philipp Amann. Mit ihrem südländischen Engagement begeisterte Anna Soler bei der Betreuung der starken Damen und machte es dem Trainerduo Josef Graf/Johann Schreder ziemlich leicht.

HG-Heber wieder über 400 Punkte

-Artur Tuaev und Sabine Schuderer (a.K.) imponierten-

Im Auswärtskampf  bei der TSG Augsburg dominierten die HG-Heber klar mit 404,0 (136,5/267,5): 325,0 (104,0/221,0) und festigten den 2. Tabellenplatz in der Bayernliga. Bereits zum 3. Mal überboten die Regensburger damit die 400-Punkte-Marke. Mit pers. Bestleistungen im Reißen (100 kg) und im Zweikampf (225 kg) kam unser Artur Tuaev auf gute 64,4 Relativpunkte und reihte sich damit hinter den starken Frauen Claudia Pobig (83) und unserer Jaqueline Schroll (81) ein. Im Aufwärtstrend mit 6 gültigen Versuchen zeigte sich Philipp Amann nach seiner Verletzung. Nur knapp unter ihren pers. Bestmarken blieben Lena Nützel und Paul Hölter, der seine zweitbeste Saisonleistung ablieferte. Der Ausfall von Raphaela Rochelt und Stefan Gradl konnte damit leicht aufgefangen werden. Sabine Schuderer, die Stärkste aus der 2. Mannschaft, braucht Wettkampferfahrung und deshalb startete sie außer Konkurrenz. Im Stoßen, ihrer Paradedisziplin, steigerte sie sich auf 64 kg und brachte ihre pers. Bestmarke auf rel. 54 Relativpunkte. Die ausgeglichenen Augsburger hatten in Ferdinand Hirsch (65) ihren Besten.

Einzelleistungen der HG: Claudia Pobig (KGew. 59,3/Abzug 25) -58 kg Reißen/75 kg Stoßen- rel. 83,0: Lena Nützel (59,8/25) -45/62- 57,0; Jaqueline Schroll (61,5/27,5) -60/76- 81,0; Artur Tuaev (80,3/80,3) -100/125- 64,4; Philipp Amann (81,9/81,9) -100/121- 57,2; Paul Hölter (86,8/86,8) -100/135- 61,4; (a.K.) Sabine Schuderer (62/27,5) -45/64- 54,0.

Weitere Ergebnisse: Kitzingen:Waldkirchen 290,2 : 303,0; HG Landshut/ Eichenau : ASV Neumarkt 396,0/385,6; Weiden : Dachau 401.4:303,6;

Tabelle Bayernliga: 1. 1. AC Weiden 20:1; 2. HG Regensburg 14:1; 3. TSV Waldkirchen 13:8; 4. HG Landshut/Eichenau 8:7; 5. Attila Dachau 7:8; 6. ESV Mü.-Freimann 6:12; 7. ASV Neumarkt 6:12; 8. KSV Kitzingen 2:13; 9. TSG Augsburg 2:16.