KSV-„Reserve“ gewinnt gegen Roding IV

Im letzten Wettkampf der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern verbesserte sich die 2. Mannschaft des KSV Bavaria Regensburg um „satte“ 36 Punkte, schraubte ihre Bestmarke auf 274,2 relativ und gewann damit deutlich gegen Roding IV, die auf 130,4 Zähler kamen. Bester Heber war Jan Balogh mit  75,6  Punkten. Ein Ausrufezeichen mit 61,0 Punkten setzte mit persönlichen Bestleistungen im Reißen und relativ (plus 8) der starke Ben Tisowski. Ihre pers. Bestmarken im Stoßen und in der Relativleistung verbesserte Nicole Debowski kontinuierlich um einen Punkt. Artur Tuaev zeigte 4 Gültige und war mit 64,6 Zweitbester in der Mannschaft, während sich Poline Kartascheva  nach halbjähriger Wettkampfpause mit 31 Punkten  zurück meldete.

Weitere Paarungen: TSV Regen:1. AC Weiden II 228,5:160,2; TB Roding III: 1. AC Regensburg 297,0:287,8.

 

KSV Bavaria II: Polina Kartascheva (54,6 kg KGew./19,5 kg Abzug) -35 kg Reißen/35 kg Stoßen- 31,0 rel.; Nicole Debowski (62,8/28,5) -43/56- 42,0; Artur Tuaev (80,2/80,2) -100/125- 64,6; Jan Balogh (81,2/81,2) -105/133- 75,6; Ben Tisowski (99,8/97,5) -116/140- 61,0.

Tabelle Bezirksliga:

  1. TB Roding III (4 WK) 12:0 Punkte, Bestl. 327,4
  2. 1. AC Regensburg (5 WK) 12:3, 287,4;
  3. KSV Bavaria Regensburg II (5WK) 8:7; 274,6;
  4. TB Roding IV (4WK) 6:6; 174,2;
  5. TSV Regen (5WK) 4:11; 228,5;
  6. 1. AC Weiden II (5 WK) 0:15; 178,9

„Reserve“ gewann gegen 1. AC Weiden II

Im Vorkampf besiegte die 2. Mannschaft des KSV Bavaria Regensburg den 1. AC Weiden II mit 238,2:117,5 Punkten. Die damit aufgestellte Saisonbestleistung hätte noch gut um 20 Zähler höher ausfallen können, denn Neuzugang Jan Balogh brachte im Reißen leider keinen  gültigen Versuch durch. Dafür glänzten Nicole Debowski und Anna-Lena Hofbauer mit je 4 pers. Bestmarken sowie Ben Tisowsky, der nur im Stoßen eingesetzt war und erstmals 141 kg zur Hochstrecke brachte. Zusammen mit Yvonne Beier, die ihre Bestleistung im Reißen bestätigte, kamen sie auf 63,0 Relativpunkte.

KSV Bavaria II: Yvonne Beier (60,8/26,5) -45/- 18,5; Nicole Debowski (62,7/28,5) -43/55- 41,0; Anna-Lena Hofbauer (69,6/36,0) -53/72- 53,0; Stefanie Schmid (70,0/36,0) -45/58- 31,0; Jan Balogh (79,8/79,8) –o/130- 50,2; Ben Tisowski (97,9/96,5) -0/141- 44,5.

Tabelle 2. Bundesliga, Gr. B:

  1. KSV Bavaria Regensburg 21:0 Punkte, 556,8 Bestleistung
  2. SV Gräfenroda 15:6, 512,3
  3. TB Roding II 11:10, 494,6
  4. KG Görlitz-Zittau 7:14, 468,6
  5. SV Empor Berlin 6:15, 487,4
  6. AC Suhl 3:18, 422,4

Doppelstart der Bavaria-Heber

(steiri) An diesem Wochenende wartet auf die Gewichtheber des KSV Bavaria Regensburg ein volles Programm: Am Samstag um 18.00 Uhr gastiert in der Städt. Turnhalle an der Prüfeninger Str. 83 im fälligen Rückkampf der 2. Bundesliga  der AC Suhl erstmals in Regensburg. Die Suhler sind erst in der Saison 2014 aus der 1. Bundesliga abgestiegen, befinden sich zwar derzeit am letzten Tabellenplatz, sind aber keineswegs zu unterschätzen, zumal Spartenleiter Josef Graf nicht auf sein bestes Aufgebot zurück greifen kann. Patrick Dürnberger und Jacqueline Schroll sind verhindert und so rücken Stefan Gradl und Artur Tuaev zusammen mit Claudia Pobig, Lena Nützel, Petr Veznik und Yasin Yüksel ins Team. Auch mit dieser Aufstellung sind knapp unter 500 Relativpunkte zu erzielen, die für einen Sieg reichen könnten.
Bereits um 15.30 Uhr, ist im Vorkampf die Staffel des 1. AC Weiden II in der Bezirksliga bei „Bavaria II“, zu Gast. Mit Anna-Lena Hofbauer, Stefanie Schmid, Nicole Debowski, Yvonne Beier, Ben Tisowski, Chun Wang und Neuzugang Jan Belogh hofft Trainer Graf auf eine Leistung von etwas über 250 Punkten zu kommen und den ersten „Dreier“ dieser Saison zu realisieren.
Eine Bitte richtet sich an die Fans: Feuert unsere beiden Mannschaften kräftig an und treibt sie zu Höchstleistungen!

„Reserve“ verlor das Stadtderby gegen 1. ACR

<steiri>

Viele neue Gesichter auf beiden Seiten sahen die Zuschauer beim Stadtderby in der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern, das vom 1. AC Regensburg gegen unsere „Reserve mit 266,5:191,0 gewonnen wurde. Im Durchschnitt 50 Punkte brachten alle Akteure des 1. ACR, wobei Raphaela Rochelt mit 63 Zählern die Beste war.  In unserem Team überzeugte vor allem Yvonne Beier in ihrem 2. Wettkampf mit 6 gültigen Versuchen, einer Steigerung um 11(!) kg und Bestmarken von 100 kg (45/55) im Zweikampf und relativ guten 47 Zählern. Auch Nicole Debowski 

zeigtete 5 saubere Versuche, kam auf 95 kg (42/53) und rel. 40,0, wobei sie sich um 4 kg verbesserte. Stefanie Schmid legte im Stoßen 1 kg zu und kam auf 36 Punkte. Der 21jähr. chinesische Student Chuan Wang hob technisch sauber, verbesserte sich zur Stadtmeisterschaft im Reißen um 5 kg und schloss mit 40 Relativpunkten ab.

In seinem ersten Wettkampf begann Sebastian Summerer zwar mit einem Fehlversuch, ließ aber dann nichts mehr „anbrennen“. Bestmarken im Reißen (+5 kg) und Stoßen (+2 kg) sowie 28 Relativpunkte lassen sich sehen.

1. AC Regensburg: Victoria Rochelt (52,3/17,5) -37/–19,5; Alexadr Yolkin (55,3/42,0) -55/75- 46,0; Raphaela Rochelt (55,8/20,5) -47/57- 63,0; Mohamadi Ali (60,3/52,0) -65/90- 51,0; Michael Laube (75,6/74,0) -85/116- 53,0; Sakhi Naderi (75,8/74,0) – -/108- 34,0.
KSV Bavaria II: Yvonne Beier (60,4/26,5) -45/55- 47,0; Nicole Debowski (61,6/27,5) -42/53- 40,0; Stefanie Schmid (70,0/36,0) -45/63- 36,0; Chun Wang (74,2/72,5) -85/100- 40,0; Sebastian Summerer (89,4/89,4) -95/112- 28,0.

Stadtderby auf Bezirksebene

Ebenfalls um 17.00 Uhr messen sich der 1. AC Regensburg und die „Reserve“ des KSV Bavaria im Derby der Bezirksliga Opf./Nb. in Schwabelweis. Erstmals seit mehr als 10 Jahren (so lang bestand nämlich die Hebergemeinschaft zwischen beiden Vereinen) kommt es wieder zu einem Aufeinandertreffen von 2 Stadtvereinen. Diesmal dürften die Gastgeber um die starken Rochelt-Schwestern deutlich im Vorteil sein, denn beim KSV II werden Nicole Debowski, Ivonne Beier und Sebastian Summerer erstmals in einem Mannschaftskampf starten und versuchen, mit Stefanie Schmid und Ben Tisowsky ihr Bestes zu geben.

„Reserve“ siegt im letzten Versuch

-Ben Tisowsky machte den Sack zu-

– Der Beste war Artur Tuaev –

Protokoll

Unsere 2. Mannschaft holte sich im Auswärtskampf beim TSV Regen auf dem „letzten Drücker“ einen 2:1 Sieg mit 216.9:216.0. Die Regener waren vor dem letzten Versuch 100 Gramm vorne und so reichte Ben Tisowsky eine Steigerung um lediglich 1 kg, die er auch mit Bravour stieß und damit holte sich unsere „Fünf“ in der Bezirksliga die ersten Punkte. Zuvor hatte Ben bereits mit 111 kg im Reißen eine pers. Bestleistung aufgestellt und fügte eine weitere mit 53 Relativpunkten hinzu. Anna-Lena Hofbauer stieß erstmals 71 kg und kam auf 51 Zähler. Ein großer Sprung gelang Stefanie Schmid, die sich im Reißen um 6 kg und im Stoßen um 5 kg verbesserte und erstmals 35 Relativpunkte erreicht. Artur Tuaev war mit rel. 65,4 der Beste im Team und blieb nur knapp unter seiner Bestmarke. Die restlichen 12,5 Zähler trug der 59jährige Bernhard Rank zum Sieg bei.

In den weiteren Begegnungen siegte Roding III bei Weiden II mit 308,0:134,8 und der 1. AC Regensburg bezwang Roding IV mit 205,5:103,4.

Bezirksliga voll in Aktion

(steiri)

Alle 6 Mannschaften der Bezirksliga sind am Samstag in Aktion: Unsere 2. Mannschaft ist um 17.00 Uhr zu Gast beim TSV Regen, während der 1. AC Regensburg um 17.00 Uhr Roding IV empfängt und die 3. Mannschaft von Roding beim 1. AC Weiden II gastiert. Unsere Reserve ist etwas geschwächt, da Stefan Gradl in der „Ersten“ aushilft. Als Betreuer ist Rank Bernhard unterwegs welcher auch als fünfter Heber aushilft. Weiter im Aufgebot sind Anna-Lena Hofbauer, Stefanie Schmid, Artur Tuaev und Ben Tisowsky. Ein Ergebnis von über 200 Punkten ist für unsere „Fünf“ auf jeden Fall möglich.

KSV-Reserve unterliegt Roding 3

Protokoll

Im Vorkampf musste sich die 2. Mannschaft des KSV Bavaria Regensburg der 3. Mannschaft von Roding mit 234,8:292,4 Punkten beugen. Philipp Amann und Paul Hölter starteten nicht und wurden von Anna-Lena Hofbauer und Stefanie Schmid in ihrem ersten Wettkampf gut vertreten. Ein besonderer Dank gilt dem Mannschaftssprecher Stefan Gradl, der erst gegen Mittag von einer Urlaubsreise zurück kehrte und sofort einsprang. Dass dabei nicht die beste Leistung zu erwarten war ist logisch, aber vier saubere Versuche hat er gezeigt. In ihrem ersten Wettkampf gefiel Stefanie Schmid mit 94 kg im Zweikampf und 24,0 Relativpunkten. Man darf auf die Steigerungen in den nächsten Runden gespannt sein. Überraschend stark trumpfte Anna-Lena Hofbauer in ihrem erst dritten Wettkampf auf und verbesserte sich um 8 Zähler auf 50 Punkte. Artur Tuaev scheiterte zweimal an 126 kg im Stoßen, war jedoch mit 59,8 der eifrigste Punktesammler in der „Reserve“ und kann damit durchaus Anwärter für die „Erste“ sein. Einen gehörigen Sprung nach vorne machte auch Ben Tisowsky: Erstmals stieß er 140 kg –bei 145 kg ist er gescheitert- und in der Summierung mit 110 kg im Reißen kam er auf gute 51 Relativpunke. Das systematische Training nach Plan zahlt sich offensichtlich aus!

Heber-Derby in der 2. Bundesliga

-Neuzugänge  zeigen sich erstmals vor heimischem Publikum-

Am Samstag, 21.10.17, um 18.00 Uhr, findet erstmals ein Oberpfalz-Derby im Mannschaftsgewichtheben der 2. Bundesliga statt: Der KSV Bavaria Regens-burg empfängt in der Sporthalle an der Prüfeninger Str. 83 (ggü. KH der Barmherzigen Brüder) die Staffel von TB 03 Roding II. KSV-Vorstand Martin Hutzler ist mit den fleißigen Helfern seines Vereins bestrebt, ein dem Anlass entsprechendes Ambiente für diese Veranstaltung anzubieten, zumal man doch auf zahlreiche Zuschauer hofft.

Die Favoritenrolle fällt diesmal unserer Mannschaft zu, denn mit einer sehr an-sprechenden Leistung von 556,8 Punkten beim Dreierkampf in Görlitz setzte unser Team ein Ausrufezeichen. KSV-Coach Josef Graf unterschätzt keinesfalls die Gäste aus der bayerischen Gewichtheber-Hochburg Roding, die auf ein schier unerschöpfliches Reservoir guter Nachwuchsheber zurück greifen können. Er wird in jedem Fall die starken Neuzugänge Patrick Dürnberger und Petr Veznik sowie „Rückkehrer“ Yasin Yüksel dem heimischen Publikum präsentieren können, die mit den gewohnt starken Frauen Claudia Pobig, Jacqueline Schroll und Lena Nützel ein starkes Team bilden. Im Outfit der Bavaria-Heber hat sich auch etwas geänderte, denn mit der Firma MBLE (Lohngurtservice GmbH u. Co KG), hinter der sich der ehemalige Gewichtheber Walter Eimannsberger verbirgt, ist ein Trikotsponsor gefunden worden. Zusammen mit seinem Sohn Tobias und seiner Frau Margit wird er den ersten Heimkampf aufmerksam verfolgen.

Bezirksliga-Vorkampf um 16.00 Uhr

Unsere zweite Mannschaft hat um 16.00 Uhr das 3.Team der Rodinger im fälligen Bezirksligakampf zu Gast. Man darf gespannt sein, denn die „Reserve“ sieht sich vor keiner unlösbaren Aufgabe, die Bestmarke von 245,0 Punkten aus der Saison 90/91 (!) zu überbieten.

Mannschaftsaufstellung der 2. Anna Lena, Steffi, Artur, Ben, Stefan Ersatz: Bernhard

 

Breakdancerinnen: v. L. Mäc, Easy und Kathi

Bestleistung der „Reserve“ im letzten Kampf

-Girl-Power und Sabine Schuderer imponierten-

Die 2. Mannschaft der Hebergemeinschaft, die sog. „Reserve“, zeigte sich im letzten Kampf vor heimischer Kulisse beim KSV Bavaria von der besten Seite und verbesserte ihre Saisonbestleistung um 38(!) Zähler auf 201,0 Punkte. Bis zu den letzten Versuchen ging es sehr knapp her, denn nur mit 800 Gramm Unterschied ging der Kampf gegen TSV Regen (201,8) verloren, zumal man im Reißen (58:52,1) den ersten Punkt der Saison eingefahren hatte. Mit 51 Zählern (45 kg Reißen/ 61 kg Stoßen) glänzte insbesondere Sabine Schuderer in ihrem ersten Wettkampf. In ihrem Sog verbesserten sich Marie Reuter um 5 Punkte auf 32 relativ, Anna Soler um 3 Zähler auf 33 relativ und Polina Kartascheva bestätigte ihre Bestmarke im Reißen mit 33 kg. Olexandr Yokin (1. ACR) war mit 40 rel. (52/68) zweitbester Akteur und unser Ben Tisowsky, der nur im Stoßen eingesetzt war, steigerte seine pers. Bestmarke ebenfalls um 3 kg auf 126 kg und für die Mannschaft alleine 29 Relativpunkte.

Erstmals seit 2012 konnte die Hebergemeinschaft Regensburg wieder eine 2. Mannschaft in der Bezirksliga stellen. Dies bringt sicherlich eine Mehrbelastung für Trainer und Betreuer, macht sich aber auf Dauer für das Fortbestehen der „Kampfmannschaft“ in der HG deutlich bemerkbar. Zu Beginn, bei den beiden ersten Starts gegen Weiden II  und Roding IV, kam man etwas holprig in die Gänge und nur auf 108,7 bzw. 91,4 in der Mannschaftsleistung. Erst als die „Girl-Power“ mit Polina Kartascheva, Marie Reuter, Anna Soler und insbes.  Sabine Schuderer mit ihren guten Trainingsleistungen zum Einsatz kam steigerte sich die Mannschaft über 163,0 auf sehr gute 201.0 Punkte zum Abschluss. Alle 4 Wettkämpfe absolvierten nur Olexandr Yolkin und Ben Tisowsky. Insgesamt waren 11 Akteure bei den vier Wettkämpfen eingesetzt, sieben von uns und der Rest vom 1.AC.

Rangliste 2. Mannschaft:

Schuderer, Sabine           51 Relativ

Yolkin, Olexandr             41

Kartascheva, Polina        35

Soler, Anna                     33

Reuter, Marie                  32

Tisowsky, Ben                 30

Mayer, Daniel                 27

Unglaub, Peter                 22,0

Wagner, Florian              16,7 (Stoßen)

Stuber, Markus                  8,5 (Reißen)

Simon, Christian               7,9