Fünf KSV-Athleten beim Internationalen Alpencup

– Claudia Pobig  und Yasin Yüksel wurden in die Bayernauswahl berufen-

-Größte Last wuchtete Yasin Yüksel nach oben-

Im schweizerischen Rorschach nahe dem Bodensee wurde vom 26.-28.05.17 der 10. Internationale Alpencup der Gewichtheber bei sommerlichen Temperaturen ausgetragen. Zum 4. Mal in Folge gewann die Männermannschaft Bayerns dieses Turnier mit 130 Punkten vor der Lombardei (116), St. Gallen (99), Tirol (96) und Vorarlberg (66). Auch das Damenteam holte sich 3200,9 Punkten den Gesamtsieg vor der Lombardei (3116,09), Rheinland-Pfalz und dem Team Schweiz. 56 Männer und 30 Frauen waren am Start.

Die höchste Last bewältigte unser Yasin Yüksel in der Klasse -105 kg mit 323 kg im Zweikampf (143 kg im Reißen und 170 kg im Stoßen) und siegte auch mit deutlichem Vorsprung vor dem Rodinger Max Jackwerth, der auf 286 kg kam. Zum Höhepunkt wurde sein Versuch, im Reißen den seit 2001 bestehenden Alpencup-Rekord von 157,5 kg zu verbessern. Gehalten wird der Rekord von keinem geringeren als Matthias Steiner, der damals noch  für Vorarlberg startete. Es fehlte nicht viel, denn ausgezogen hatte Yasin die 158 kg, doch konnte er das Gewicht nicht fixieren.

Die weiteren Sieger für das Bayernteam waren Dang Minh-Thuan (-56 kg mit 77/100), Simon Brandhuber (-77 mit 122/155), Armin Uhl (-85 mit 125/157), Hans Brandhuber (-94 mit 128/167) und Dennis Budinovic (+105 mit 131/150).

In der Sinclairwertung fand sich Yasin Yüksel auf dem 3. Rang mit 343,7 Punkten hinter Josef Hesse und Simon Brandhuber.

Gewohnt souverän hob unser Neumitglied Claudia Pobig in der Klasse -63 kg. Nur einen Fehlversuch leistete sie sich mit 70 kg im Reißen und kam mit 68 kg im Reißen und 85 kg im Stoßen auf 153 kg. Sie trug mit 207,16 Sinclairpunkten, das ist der 5. Platz in der Wertung, wesentlich zum Sieg der Bayernauswahl bei.

Eigentlich hatte unser Trainer Josef Graf für den Girls-Cup eine Mannschaft frühzeitig gemeldet, doch durch Verletzungen mussten Polina, Marie und Anna notgedrungen absagen und Sabine war beruflich verhindert, sodass mit Jaqueline Schroll, Lena Nützel und Anna Lena Hofbauer nur 3 Damen teilnehmen konnten. Sie kämpften jedoch unverdrossen und kamen mit 497,74 Punkten auf Rang 6, wobei bei einer weiteren Teilnehmerin der 4 Platz zu realisieren gewesen wäre.

Jaqueline Schroll holte sich mit 70 kg im Reißen und 87 kg im Stoßen (zweimal scheiterte sie an 90 kg) den 2. Platz in der Klasse -69 kg und blieb nur 3 kg hinter der Auswahlheberin Lisa Ries. In der Klasse -63 kg war Lena Nützel am Start. Sie blieb mit 49 kg im Reißen und mit 66 kg im Stoßen leicht hinter ihren Bestmarken zurück. Anders sieht es bei Anna Lena Hofbauer in der Klasse -75 kg  aus; sie hat „offensichtlich Blut geleckt“. Denn sie zeigte sich in ihrem zweiten Wettkampf enorm verbessert. Mit 48 kg im Reißen verbesserte sie sich um 8 kg und die 70 kg im Stoßen bedeuten eine Steigerung um 12 kg. Alle Achtung, sie kam auf Rang 4 in ihrer Gewichtsklasse.