KSV Bavaria gewinnt Heber-Derby

-Yasin Yüksel mit bester Leistung-

-Patrick Dürnberger stieß höchste Last-

-TVA zeigte Ausschnitte und Interviews-

Protokoll

Das Oberpfalz-Derby im Mannschaftsgewichtheben der 2. Bundesliga konnte der als Favorit geltende KSV Bavaria Regensburg knapp mit 496,6:478,0 Kp gegen den TB Roding II gewinnen und führt nun mit 9:0 Punkten nach drei gewonnen Kämpfen die Tabelle an.

Dass für die Regensburger die Bäume nicht in den Himmel wachsen, war beim ersten Heimstart den zahlreichen Zuschauern bald klar. Grund dafür war, dass Lena Nützel gleich bei ihrem Einstiegsgewicht von 50 kg alle drei Versuche “in den Sand setzte“ und keine Wertung im Reißen erzielen konnte. Doch die anderen Akteure zeigten ihr Potential; Claudia Pobig holte 38,5, Jacqueline Schroll 37,5, Petr Veznik 29,8, Patrick Dürnberger nur mit dem Einstiegs-gewicht 31.0 und der souveräne Yasin Yüksel glatte 50 Punkte. Schrecksekunden erlebten die etwa 100 Zuschauer bei Jacquelines drittem Versuch, als sie die 70 kg nicht fixieren konnte und ihr das Gewicht auf den Rücken fiel. Die ersten Untersuchungen sprachen von Prellungen, jedoch konnte sie den Wettkampf nicht fortsetzen und die KSV-Gemeinde wünscht auf diesem Wege gute Besserung und baldige Genesung. Ohne Ersatzmann blieben wir nun auch im Stoßen für die Verletzte ohne Wertung.

Jedenfalls ging der Punkt im Reißen schon einmal mit 186,8:169,0 an uns.

Noch spannender und knapper ging es beim Stoßen her: Jacqueline Schroll  fehlte und so mussten die restlichen 5 Akteure auf heimischer Seite die Sache meistern. Von den Rodingern wusste man, dass ihre Stärke im Stoßen liegt und

so hatten sie nach den Missgeschicken der Regensburger „Blut geleckt“.  Der  Betreuerstab um Adam Bialek rechnete fleißig und pushte seine Heber, doch das half alles nichts.

Lena Nützel brachte zwar auch nur einen Versuch mit 63 kg im Stoßen durch, doch Claudia Pobig präsentierte drei blitzsaubere Stoßversuche und verbesserte sich zum Vorkampf um 3 Punkte auf 96 Zähler. Technisch sauber brachte auch Petr Veznik 145 kg zu Hochstreckte und war mit 94,6 um 1,2 Punkte besser.

Nach auskurierter Erkältung zeigte Yasin Yüksel als einziger im Team, wie man 6 gültige Versuche macht, denn über 150 und 160 stieß er 165 kg und kam mit einer Gesamtleistung von 308 kg auf sehr starke 122 Relativpunkte. Das reichte aber noch nicht, denn die Rodinger waren weiter mit 4,2 Relativpunkten im Stoßen vorne. Zwar war der Gesamtwettkampf schon gewonnen, aber Patrick Dürnberger wollte es wissen: Nervenstark und ehrgeizig sicherte er im letzten Versuch der Veranstaltung mit 172 kg -das sind nur 3 kg unter seiner pers. Bestleistung- den knappen Sieg  im Stoßen mit 800 Gramm Vorsprung für seine Mannschaft. Somit gingen alle 3 Punkte an die Regensburger.

In der ausgeglichenen Rodinger  Gastmannschaft überzeugten Rene Koralewski und Max Jackwerth, die beide 98,0 Punkte erzielten. Die 4 weiteren Heber lagen bei 70 und 71 Zählern.

Unter den zahlreichen Zuschauern befanden sich auch Tobias und Walter Eimannsberger, die Chefs der Fa. MBLE, die als Trikotsponsoren für unseren Verein zeichnen. Für die optische und akustische Unterhaltung in den Pausen sorgten die drei jugendliche Frauen Isabella, Magdalena und Kathi mit einer Tanz-Performance  im Stil von Breakdance, die großen Anklang fand und für den sie viel Beifall erhielten.

TVA-Übertragung

Erstmals wurden vom Regional-Fernsehsender TVA Ausschnitte des Gewicht-heber Wettstreits mit Beteiligung unseres Vereins übertragen, die mit Interviews von Trainer Josef Graf und Mannschaftssprecher Yasin Yüksel abgeschlossen wurden.