Von Null auf Hundert !!

In der Saison 2016/2017 wurde die Hebergemeinschaft Regensburg (KSV Bavaria und 1. AC) Bayernligameister was den damit verbundenen Pflichtaufstieg in die 2. Bundesliga zur Folge hatte. Wettkampfpartner 1. AC Regensburg löste die Hebergemeinschaft auf, beide Teams hätten in der Bezirksliga neu beginnen müssen, aber nach der Rückkehr von Yasin Yüksel zum KSV Bavaria setzte Trainer Josef Graf alles daran in die 2. Bundesliga aufzusteigen zu können. Der Bundesverband gab sein Okay dazu. Nachdem es Fix war das der KSV Bavaria Regensburg in der 2. Bundesliga heben kann wurden nach Rückkehr von Yasin Yüksel mit Patrick Dürnberger aus Österreich und Petr Veznik (Tschechien) zwei neue Heber verpflichtet. >Claudia Pobig und Stefan Gradl wechselten vom 1. AC zum KSV.

Los ging es für die Staffel am 30. September 2017 im Doppelwettkampf die KG Görlitz/Zittau und Empor Berlin, die Bavaria Staffel legte gleich ein Markenzeichen in der 2. Bundesliga Gruppe B mit 556,8 Punkten und holten sich die ersten sechs Punkte für die Tabelle.

Der Hit kam am 21. Oktober 2017 im Oberpfalzderby gegen TB 03 Roding II vor heimischer Kulisse und erstmals vor laufender Kamera des TVA – Fernsehen für Ostbayern. Die Bavaria Mannschaft war der logsche Favorit aber es kam anders als man dachte, Lena Nützel platzte im Reißen beim Anfangsgewicht bei 50 kg dreimal, trotzdem konnte die Heimmannschaft mit 186,8 zu 169 Punkten das Reißen für sich entscheiden. Ärgerlich für die Regensburg war das sich Jacqueline Schroll im Reißen bei der 70 kg schweren Hantel so schwer verletzte und in Krankenhaus fahren musste. Es wurde kein Ersatzmann nominiert ! Aber das Team kämpfte verbissen, als auch noch Max Jackwerth von den Rodingern 167 kg im Stoßen zur Hochstrecke brachte, war Patrick Dürnberger als letzter Heber gezwungen die 172 kg gültig zu absolvieren, der 25-jährige Österreicher kämpfte verbissen und brachte die Last gültig über den Kopf. Damit 3:0 Sieg gegen Roding II.

Die Pflicht kam am 11. November 2017 auswärts gegen SV 90 Gräfenroda. Ohne Jacqueline Schroll nach Thüringen gereist, gingen die Regensburger Taktisch klug vor, gewannen alle drei Punkte mit 535,8 zu 512,3 Punkte. Kurz vor Weihnachten am 16. Dezember gewann man auswärts gegen den AC Suhl ohne Patrick Dürnberger und Claudia Pobig dafür mit Artur Tuaev, Ben Tisowsky und Stefan Gradl mit 476,2 zu 362,8 Punkten 3:0.

Die Saison 17/18 wurde am 20. Jänner vor heimischer Kulisse gegen den SV Empor Berlin fortgesetzt. Claudia Pobig war auf Grund ihrer Verletzung noch nicht in Form, brachte aber wertvolle Punkte für ihre Mannschaft ein. Das Reißen war ein klare Sache für die Oberpfälzer 194,3 zu 148,1 aber im Stoßen kam Dramatik auf, die Hauptstädter hatten keinen einzigen Fehlversuch im Stoßen und stellten Yasin Yüksel vor ein große Probe. Er musste 167 kg gültig abschließen damit die Regensburger mit 302,3 zu 302,1 Punkte den Wettkampf für sich entscheiden konnte. Er schaffte es natürlich und wieder ein 3:0 Sieg. Damit hatten die Regensburger 18:0 Punkte in der Tabelle stehen.

Am 3. Februar ging es vor heimischer Kulisse gegen den AC Suhl, 3:0 mit 492,4 zu 380,4 Punkte. Der Höhepunkt kam am 17. Februar im Auswärtskampf gegen den TB 03 Roding II im Oberpfalzderby. Die Regensburger bestens eingestellt, mit Neuzugang Petr Stransky aus Pilsen holte sagenhafte 592 Punkte und man sah da ist noch mehr drinnen.

Die KG Görlitz – Zittau wäre im Heimkampf am 17. März fast zum Stolperstein geworden, ohne große Hoffnungen sind die Sachsen nach Regensburg gereist. Regensburg musste Yasin Yüksel und Claudia Pobig vorgeben -beide verletzt. Das Reißen gewannen die KG mit 176,5 zu 168,7 Punkte, Regensburg riskierte alles. Die Entscheidung fiel im 2. Block bei den letzten Versuchen. Petr Stransky bei 135 kg und Philipp Buschek bei 145 kg hatten bereits zwei Fehlversuche, Stransky konnten im 3. Versuch die 135 kg gültig abschließen. Buschek nicht. Damit siegte Regensburg mit 461,4 zu 411,4 Punkte 2:1!

Am 7. April 2018 geht es im Heimkampf gegen den Vizemeister SV 90 Gräfenroda und am 21. April ist das große Finale der 2. Bundesliga in Speyer gegen AV 03 Speyer II und KSV Grünstadt.

Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 9. März 2018 wurde folgender neuer Vorstand gewählt:
1. Vorsitzender: Sebastian Reischl
2. Vorsitzender: Yasin Yüksel
Kassier: Stefanie Schmid
Schriftführer: Moritz Graf

Abteilungsleiter Gewichtheben: Josef Graf
Abteilungsleiter Kraftdreikampf: Anna Soler
Jugendleiter: Lena Nützel

Ausschußmitglieder:
Gewichtheben: Ben Tisowsky
Freizeitsport: Sebastian Schmid

Kassenrevisor: Markus Straßberger und Reinhard Götinger

Pressearbeit: Conny Högg

©Conny Högg