Kraftsportler starteten international

-Titel und Rekord für Daniel Mayer-


-Platz 3 für Leopold Seidl –

(steiri) Unsere Sparte Kraftdreikampf hat sich nach längerer Pause im
vergangenen Jahr unter der Regie der engagierten Spartenleiterin Anna Soler
reaktiviert und will in diesem Jahr regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen. Ein erster Auftakt bildete dabei das am 24./25. Januar stattgefundene Three Nations Powerliftig Open 2020 mit insgesamt 94 Teilnehmern (davon 24 Frauen) aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, das erstmals im DS Training Center in Bindlach, nahe Bayreuth stattfand. Gehoben wurde nach RAW-Version, also ohne unterstützende Hilfsmittel. Ambiente und Handling der Ausrichtung darf als richtungsweisend bezeichnet werden.


Je 3 Frauen und Männer unseres Vereins nahmen daran teil und schlugen sich in dem starken Teilnehmerfeld doch hervorragend. In der leichten Gewichtsklasse -64 kg war in ihrem ersten Wettkampf Yvonne Seidl mit 61,8 kg am Start. Rationell eingeteilt, hatte sie keinen Fehlversuch und stellte mit 102,5 kg Kniebeuge, 57,5 kg Bankdrücken und 120 kg Kreuzheben, also insgesamt 285 kg, relativ 369,10 Punkte, persönliche Bestmarken auf und errang Platz 6.


In der Klasse -72 kg startete nach Babypause erstmals wieder Anna Soler sowie Patricia Seifert. Anna musste einige Abstriche machen,
konnte sich mit 315 kg (112,5/67,5/135) und rel. 378,64 ebenfalls den 6. Platz
im starken 10er-Feld sichern.

(Anna Soler beim Sumo-Deadlift)

Die erst seit vergangenem Oktober zum KSV gekommene Patricia war noch etwas nervös, schaffte jedoch mit 282,5 kg (107,5/52,5/122,5), rel. 343,78 insgesamt 5 pers. Bestleistungen und Rang 8.


(Patricia Seifert im Fokus)

Einen Glanzpunkt setzte Daniel Mayer, der die leichteste Männerklasse -69 kg mit 15 kg Vorsprung gewann. Nach 170 kg in der Kniebeuge trumpfte er in seiner Paradedisziplin dem Bankdrücken auf. 118 kg und damit Turnierrekord drückte er im dritten Versuch unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer. Mit 190 kg im abschließenden Kreuzheben kam er auf sehr gute 478,0 kg und rel. 442,15 Punkte.

(Dr. Bench in seiner Paradediszipling)

21 Teilnehmer alleine waren in der Kl.-94 kg am Start.

Einen hervorragenden Eindruck hinterließ dabei Leopold Seidl, der sich mit ebenfalls 5 pers. Bestmarken und einer Gesamtleistung von 627,5 kg (220/155/252,5), relativ 474,22 Punkten, den ausgezeichneten 3. Platz sicherte und mit der besten Relativleistung unseres Vereins abschnitt.

(Leopold Seidl bei einer sogenannten „Low Bar Kniebeuge“)

Einen Ausflug zum Powerlifting versuchte unser derzeit beste Gewichtheber Ben Tisowsky und musste erkennen, dass einiges bis zu Spitze fehlt. Mit 530 kg (205/120/205), rel. 381,71, schlug er sich beachtlich, kam aber in der Klasse –
109 kg nicht über den 15. Rang im 21iger Feld hinaus. Zusammenfassend gesehen war Spartenleiterin Anna Soler sehr zufrieden und hofft auf ungebrochenen Trainingseifer bei ihren Schützlingen.

Ben Tisowsky beim Ausflug mit KSV Bavaria Powerlifting Team

Offene Vereinsmeisterschaften im Kraftdreikampf


-Sieger mit Vereinsrekord Pascal Wanner und Platz 3 für Leopold Seidl-

(steiri) Unter der Regie der ungemein engagierten Spartenleiterin Anna Soler-Colome nahmen die Aktivitäten im Kraftdreikampf im Verein in den letzten Monaten enorm zu.

Dies war umso mehr der Anlass den Leistungsstand der fleißigen KDK-ler in einem sportlichen Wettkampf zu testen und deshalb lud man zu einer offenen Vereinsmeisterschaft ein. Unseren 5 Akteure, ein Heber vom 1. AC Regensburg und 5 Sportler (davon 2 Frauen) vom Sportstudio „Power und Fitness“ gingen am Samstag, 08.06.2019 an den Start, wobei es für einige der erste Wettkampf war und daher die Nervosität eine große Rolle spielte.

Der äußere Rahmen stimmte ebenfalls. Knapp 50 Zuschauer feuerten die Powerlifter bei fetziger Musik lauthals an und trieben sie zu vielen persönlichen Höchstleistungen.

Ein Übriges tat der launige Wettkampfsprecher Werner Heilmeier. Der Wettkampf wurde ohne leistungssteigernde Trikots durchgeführt und die Platzierung der einzelnen Akteure nach der Wilks-Tabelle ermittelt, also ohne Gewichtsklassen.

Mit deutlichem Vorsprung ging der Sieg in dem dreieinhalbstündigen Wettstreit an den Lokalmatador Pascal Wanner, der als einziger über 400 Punkte erzielte. Mit pers. Bestmarken in allen 3 Disziplinen,  250 kg in der Kniebeuge; 182,5 kg im Bankdrücken und 282,5 kg im Kreuzheben schaffte der 117,8 kg schwere Athlet 9 gültige Versuche mit 715,0 kg gesamt und exakt 412,91 Punkte.

Mit diesem Vereinstitel 2019 stellte er zudem einen neuen Vereinsrekord auf. Platz 2 ging an Grzegorz Skrabarczyk vom Studio „Power und Fitness“ mit 385,73 Punkten bei 530,0 kg (190/140/200). Den Bronze-Platz holte sich mit ebenfalls 9 „gültigen“ und einer Leistungssteigerung seit Januar diesen Jahres von sagenhaften 85 kg unser Leopold Seidl mit 374,41 Punkten und 587,5 kg (200/147,5/240). Auf den weiteren Plätzen folgten:

4. Christian Nauerz (KSV Bavaria)     360,27 P., 507,5 kg (180/137,5/190);

5. Rupert Heilmeier (Pow. und Fitn.)  321,46 P., 485,0 kg (182,5/112,5/190);

6. Sakhi Naderei (1. ACR)                  305,00 P., 445,0 kg (160/90/195);

7. Maximilian Szatko 273,31 P., 385,0 kg (130/115/140);

8. Kevin Kickner (KSV Bavaria)         271,61 P., 420,0 kg (130/105/185);

9. Philipp Stocker (KSV Bavaria)        263,86 P., 405,0 kg (145/100/160).

Der 19jährige Philipp Stocker absolvierte seinen ersten Wettkampf,  wobei er sich zum Vorjahr dank seiner Trainingsleistung um 70 kg steigerte. Den Preis für die beste Technik wurde dem 24jährigen Kevin Kickner zugesprochen. Christian Nauerz musste sich mit dem undankbaren 4. Rang begnügen, aber auch er verbesserte sich im Bankdrücken und Kreuzheben um insgesamt 12,5 kg.

Bei den Damen entschied die nur 58,8 kg schwere Annika Wiese mit 282,17 Punkten und 242,5 kg (85/55/102,5) im Dreikampf die Konkurrenz für sich und besiegte ihre Studiokollegin Elvira Hensch mit 262,85 Punkten bei gemeisterten 265,0 kg (107,5/55/102,5).

Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden ausgezeichnet und die drei Erstplatzierten  erhielten Pokale.

Der besondere Dank der Spartenleiterin Anna Soler-Colome gilt nach dieser insgesamt gesehen gelungenen Veranstaltung allen Helfern, dem Kampfleiter Yasin Yüksel, dem Wettkampfsprecher Werner Heilmeier, den Scheibensteckern Ben Tisowsky und Stefan Mertan, der Schreiberin Stefanie Schmid, dem Verkaufstalent Bastian Schmid und vor allem den Verantwortlichen des HSC Pfatter, die unserem Verein leihweise die Geräte für Bankdrücken und Kreuzheben zur Verfügung stellten.

Titel für Anna Soller in Landshut

Die Spartenleiterin für Kraftdreikampf des KSV Bavaria Regensburg Anna Soler , holte sich am letzten Samstag in Landshut bei der Niederbayrischen Meisterschaft den Titel in der Gewichtsklasse bis 72 kg mit 327,5 kg (115 kg Kniebeugen – 72,5 kg im Bankdrücken und 140 kg im Kreuzheben) weiters wurde Sie bester Heberin der Veranstaltung.

Anna Soler hebt 137,5 kg

Beim diesjährigen Bavaria-Cup im Kreuzheben startete unser Vereinsmitglied Anna Soler in der Klasse bis 72 kg Körpergewicht. Mit dem Einstiegsgewicht von 125 kg steigerte sie auf 130 kg und ließ im 3. Versuch 137,5 kg auflegen, die sie souverän meisterte und damit eine neue pers. Bestleistung aufstellte und den 4. Platz belegte.

Eine Schulterverletzung zwang die Gewichtheberin zum pausieren und so kam sie zum Kreuzheben, das sie nun mit viel Ehrgeiz betreibt. Sie ist in Vorberei-tung für die Deutschen Meisterschaften im RAW im Oktober. Hierzu wünschen wir viel Erfolg.