Yasin Yüksel holt Gewichtheber-Titel

Der Athlet des KSV Bavaria Regensburg triumphiert in Roding im bayerischen Einzelwettbewerb und blickt nun auf die „Deutsche“

Für Yasin Yüksel war die Teilnahme an den bayerischen Meisterschaften in Roding ein Testwettkampf zur Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften am 29. Oktober in Plauen. Für seinen Heimatverein KSV Bavaria war Yüksel im bayerischen Mekka der Gewichtheber in der Gewichtsklasse bis 105 Kilogramm mit Leistungen von 150 und 175 Kilogramm (Reißen/Stoßen) im Einzelwettbewerb sehr erfolgreich.

Yüksel errang mit seiner Platzierung den bayerischen Meistertitel im Gewichtheben, zu dem seine Mannschaftskollegen aus dem Heimatverein KSV gratulierten.

Mit Paul Hölter in der Klasse bis 94 Kilogramm (103 bzw. 134 Kilogramm/6. Platz) und Lena Nützel in der Klasse bis 58 Kilogramm (40 bzw. 58 Kilogramm/4. Platz) nahmen drei weitere Athleten des KSV an dem Wettbewerb in Roding teil.

Yüksel, der als Profiathlet bei der Sportfördertruppe der Bundeswehr in Frankfurt an der Oder stationiert ist, lieferte beim Wettkampf in Roding sechs blitzsaubere und vielversprechende Versuche ab. die mit dem Bay. Meistertitel belohnt wurden.

Für ihn war der Wettkampf gleichzeitig ein Maßstab für die nationale Meisterschaft, bei der von dem Athleten die Richtwerte 165 bzw. 195 Kilogramm erwartet werden. Verletzungsbedingt hatte Yüksel seit Mitte letzten Jahres nicht mehr zu Wettkämpfen antreten können. Von dem Ergebnis in Plauen werden sicherlich auch seine Zukunft als Heber-Profi und der Verbleib in der Sportfördertruppe der Bundeswehr abhängen.

Erster Titel für Ben Tisowsky

Bei den Bezirksmeisterschaften am 02.04.16 beim 1. AC Weiden holte sich unser Nachwuchsheber Ben Tisowsky in der Klasse -105 kg seinen ersten Titel. Mit 96,6 kg Körpergewicht verbesserte er sich im Reißen auf 87 kg und im Stoßen auf 113 kg und  scheiterte nur ganz knapp an 118 kg im dritten Versuch.

Im erst zweiten Wettkampf kam er auf 17 Relativpunkte und sein Trainingsfleiß zahlt sich langsam aus.

Philipp Amann und Benjamin Zimmer Vereinsmeister 2015

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften mangelte es deutlich an Teil-nehmern, da Tamas Benedek, Artur Tuaev und Peter Unglaub verletzungs-bedingt nicht antraten und Andy Arendt einen wichtigen Termin an der Uni wahrnehmen mußte.
So waren beim Gewichtheben nur 4 Heber am Start und Philipp Amann deutete schon beim Reißen an, dass er den Pokal holen will. Ihm gelangen dabei 101 kg zur Hochstrecke zu bringen, an 104 kg (pers. Bestl.) scheiterte er. Mit 123 kg im Stoßen kam er auf 224 kg (rel. 58,4) und wurde Vereinsmeister. Für den Vorjahressieger Paul Hölter blieb mit 97/130 und 52,4 relativ Rang 2. Der erst kurz am Training teilnehmende und technisch noch nicht ausgereifte 22jähr. Peter Bogenberger kam mit 14 Punkten (65/88) bei einem KGew. von 75,8 kg auf Rang 3 vor dem 21jähr. Ben Tisowky, der 60/90 kg stemmte.
Mit den beiden Kraftsport-Anfängern vom Gewichtheben und mit Stefan Merthan sowie dem Vorjahresmeister Benjamin Zimmer sind die Teilnehmer im Bankdrücken genannt. Nicht zu bezwingen war wieder einmal Benjamin Zimmer, der mit gedrückten 155 kg auf 98,74 Punkte kam. Rang 2 ging an Peter Bogenberger mit 90 kg (63,66) vor Ben Tisowsky mit 92,5 kg (58,26) und Stefan Merthan mit 72,5 kg (53,81).
Siegerehrung mit Pokalen und Urkunden wird anlässlich der Adventfeier bei „Netscho“ am Freitag, 27.11.2015, 19.30 Uhr, vorgenommen.

Amann und Hölter auf dem Stockerl

-Drei Bestmarken für Philipp Amann-
Beim traditionellen „Josef-Spießl-Gedächtnisturnier“ des StC Landshut mit über 50 Teilnehmern hatten wir eigentlich 4 Akteure gemeldet. Wegen Verletzung fiel jedoch Peter Unglaub und infolge einer Erkältung auch Artur Tuaev aus. So  vertraten nur Philipp Amann in der Klasse bis 85 kg und Paul Hölter -94 kg die Farben des KSV.
Gut aufgelegt zeigte sich Philipp Amann in der mit 5 Akteuren stark besetzten Klasse: Mit 97 kg zum Auftakt steigerte er auf 101 kg (bisher waren 100 seine Bestleistung), die er sauber schaffte und ließ dann 103 kg auflegen, die er zwar auszog, aber nicht fixieren konnte. Das Stoßen dominierte er noch deutlicher. Nachdem sein ärgster Konkurrent Tom Brandt (Mü.-Ost) nur 115 kg schaffte, stieg Philipp mit 120 kg ein. Nach 125 kg im „Zweiten“ ließ er 128 kg auflegen, die er sicher zur Hochstrecke brachte und damit seine pers. Bestmarke um 2 kg verbesserte. Mit Gesamt 229 kg siegte er deutlich vor Brandt (212 kg) und dem Regener Patrick Kothmeier (175 kg). In der Endabrechnung der männl. Teilnehmern kam er mit 66,4 rel. auf Rang 4; Sieger wurde Arthur Enns (Bayreut) mit 89 Punkten vor den Landshutern Stephan Weindich (71) und Sebastian Giglberger (67).
Paul Hölter laborierte längere Zeit an einer Handgelenksverletzung und wollte sich für die anstehenden Kämpfe in der Bayernliga einem Test unterziehen. Nur ein Versuch mit 92 kg gelang ihm beim Reißen; er scheiterte zweimal an 96 kg. Dafür klappte es beim Stoßen besser: Mit 115, 120 und 125 kg zeigte er drei gute Versuche und verlor in der Gesamtabrechnung nur um 3 kg gegen Sebastian Zeitl (Regen), der 220 kg (100/120) schaffte, blieb aber deutlich vor dem Dritten Artur Brozmann aus Höchstädt mit 203 kg (93/110).
Als Betreuer fungierten Yasin Yüksel und Richard Steinmann, der auch als KR bei den Masters eingesetzt war.

Yasin Yüksel gewinnt Internat. Turnier in Frankreich

Alljährlich findet dieses intern. Turnier zwischen Frankreich, Holland, Luxemburg, Belgien und Deutschland statt. Diesmal war für 14 Frauen und 45 Männern die franz. Stadt Comines Austragungsort. Gut vorbereitet ging Yasin Yüksel mit 105,2 kg Körpergewicht an den Start. Bereits im Reißen schaffte er über 148 kg zum Einstieg im „Zweiten“ 155 kg und versuchte sich im letzten Versuch an 161 kg, scheiterte jedoch knapp. Es wäre für ihn pers. Rekord gewesen.
Im Stoßen begann er mit 178 kg und steigerte dann auf 187 kg. Beim Umsetzen knickte er mit dem Knie etwas ein und wie sich später herausstellte, verletze er sich am Meniskus. Trotzdem ging er nochmal an das gleiche Gewicht, denn mit dieser Last konnte er Turniersieger werden, was ihn zusätzlich anspornte und ihm letztlich gelang. Mit 373,5 Relativpunkten verwies er knapp seinen Trainingskollegen Robert Oswald, der auf 372,8 Zähler (150/175 kg) kam, auf Rang zwei und den Holländer Karen Tormasyan, der  371,8 Punkten (144/171 kg) erzielte, auf den 3. Platz.

Yasin Yüksel bester Akteur beim Alpencup

In der Auswahl des Bayerischen Gewichtheber Verbandes war Yasin Yüksel am 05./06.06.15 in der Klasse über 105 kg beim 8. Internationalen Alpencup in Legnano bei Mailand aufgeboten. Am Start waren Frauen- und Männermannschaften aus den Alpenregionen Bayern, Tirol, Vorarlberg, St. Gallen und Gastgeber Lombardei. Das Weißblaue Team holte sich wie im Vorjahr erneut den Sieg und Yasin Yüksel wurde als bester Heber ausgezeichnet. Mit 105,7 kg Körpergewicht legte er sechs saubere Versuche hin: Über 135 u. 145 schaffte er im 3. Versuch 150 kg. Das gleiche Bild auch im Stoßen: Im Einstieg schaffte er 155 kg, steigerte dann auf 167 kg und im „Dritten“ auf 180 kg. Mit erreichten 359,8 Relativpunkten war er deutlich vor allen teilnehmenden Akteuren und Bayern-Betreuer Werner Brandhuber (Roding) war voll des Lobes.

3 pers. Bestmarken für Paul Hölter

Anlässlich des „Rudolf Hülleburg-Gedächtnisturniers“, das alljährlich vom TSG Rodewisch ausgetragen wird und an dem mehr als 60 Akteure teilnahmen, präsentierte sich Paul Hölter hervorragend. Erstmals mit 6 gültigen Versuchen bei einem Wettkampf stellte er mit 103 kg im Reißen, 132 kg im Stoßen und 235 kg im Zweikampf drei pers. Bestleistungen auf. Mit einem Körpergewicht von 84,9 kg erreichte er zudem erstmals 65,2 Relativpunkte. Gratulation, Gute Leistung Paul.

Philipp Amann Stadtmeister bei den Herren und Claudia Plobig bei den Damen

Von uns organisiert und beim Partnerverein 1. ACR ausgetragen fanden am 25.04.15 seit einigen Jahren wieder die Stadtmeisterschaften im Gewichtheben statt. Die Teilnahme war offen, d.h. Sportler/innen von außerhalb konnten am Geschehen mitwirken. Man dachte insbesondere an die „Cross fit-Athleten“, die teilweise bei beiden Vereinen das Gewichtheben erlernen. Doch leider meldete sich keiner aus diesem Lager an und stellte sich dem Wettkampf. So war nur Claudia Pobig vom 1. AC Bayreuth ,die Freundin unseres leider verletzten Paul Hölter am Start, die auch prompt mit 72 Relativpunkten (55/67 kg) den Titel bei den Damen vor Raphaela Rochelt (1. ACR/101 kg -45/56) gewann.
Bei den Männern setzte sich ungefährdet Philipp Amann mit 220 kg (100/120) und relativ 69 Zählern durch. Jeweils 36 Relativpunkte erzielte unser Artur Tuaev mit 190 kg (85/105) und der 17jähr. Alexandr Yolkin (1. ACR/120 kg -53/67). Dahinter mit 26,2 rel. rangierte Peter Unglaub, der mit Bestmarke im Reißen auf 211 kg (96/115) kam. Mit vier pers. Bestleistungen wartete Andreas Arendt auf, der 183 kg (80/103) meisterte und 21 Zähler erzielte. Als einziger Mastersheber kam Bernhard Rank mit 185 kg (80/105) auf 10 Relativpunkte, während Horst Wildenstein (1. ACR) mit 117 kg (52/65) und Eckhard Blaul (ESV 27) mit 94 kg (46/48) nicht in die „Guten“ kam.
Alle Teilnehmer erhielten Pokale und Urkunden und die Organisation mit Sprecher Werner Heilmeier, Schreiber Adam Bialek und den Kampfleitern Ignatz Schreder und Günther Koller war gewohnt souverän.

Yüksel wurde Sechster

Mit Leistungen nahe seiner pers. Bestmarken konnte Yasin Yüksel vom KSV Bavaria Regensburg  bei den Europameisterschaften im Gewichtheben (u. 23) in Limssol/Zypern am letzten Wettkampftag in der Klasse bis 105 kg Körpergewicht  den 6. Rang in einem starken 9er-Feld  belegen. Mit 155 kg (an 160 kg scheiterte er) lag er nach dem Reißen an 6. Stelle und seine 187 kg im Stoßen (über 180 und 185 kg) brachten ihn mit gleicher Leistung wie den leichteren Jiri Gasior, CZE, auf Rang 7. Dominiert hat diese Gewichtsklasse Arturs Plesnieks, Lettland, mit 391 kg (176/215) vor dem Russen Soslan Dzagoev mit 379 kg (175/204) und Matej Dovac, SVK, mit 374 kg (170/204).
Bilder der EM: